Fatburner

Inhaltsverzeichnis

Muskelaufbau

50 natürliche Fatburner

In diesem Blogbeitrag geht es um 50 natürliche Fatburner.

Achtung: Die Liste ist nicht abschliessend, sondern soll nur aufzeigen, wie Du auch natürlich Fett verbrennen kannst.

1. Wasser

Der wichtigste aller Fatburner ist Wasser. Ohne Wasser kann der Stoffwechsel nicht funktionieren und jede Körperfunktion verlangsamt sich oder erliegt. Es gibt tausende von verschiedenen Diäten, Ernährungskonzepten und Abmagerungskuren, die sich teilweise total widersprechen oder sehr fragwürdig sind.

Was sie jedoch ALLE gemeinsam haben, ist die Erkenntnis, dass man mindestens 2 – 3 Liter Wasser pro Tag trinken MUSS, wenn man abnehmen will. Wasser aktiviert nicht nur den Stoffwechsel und alle fettverbrennenden Vorgänge, es sättigt auch, indem es den Magen füllt, ohne Kalorien zu liefern. Zudem werden Giftstoffe abtransportiert und die Nährstoffe im Körper verteilt.

2. Apfel

Äpfel halten den Blutzuckerspiegel stabil und das Dickmacher-Hormon Insulin in seinen Schranken. Sie weisen einen hohen Gehalt am Schlankheitsstoff Pektin (löslicher Ballaststoff) auf, welcher sich positiv auf den Fettstoffwechsel auswirkt. Zudem wird der Cholesterinspiegel gesenkt und das Immunsystem gestärkt. Die Mikronährstoffe Vitamin C, Kalium und Magnesium regen den Fettstoffwechsel und die Entwässerung an.

3. Aprikose

Der hohe Gehalt an Karotinoiden (Pflanzenfarbstoffe) machen die freien Radikale unschädlich und schützen so Gefässe, Herz und Gehirn. Aprikosen enthalten zudem das Schönheitsvitamin Pantothensäure, welches Vitalität schenkt und den Fettabbau ankurbelt. Der hohe Gehalt an Eisen, schleppt den Sauerstoff in die Zellen und macht so einen Fettabbau überhaupt erst möglich. Die in Aprikosen enthaltene Kieselsäure stärkt das Bindegewebe und strafft damit die Haut. Zudem wird der Körper durch das Kalium entwässert.

4. Avocado

Obwohl sie die fetthaltigste Frucht ist, sind dies gesunde ungesättigte Fettsäuren, welche die Haut ölen, Zellwände schmieren und Nerven stärken. Zudem liefert sie wertvolles Eiweiss und ein einzigartiges Kohlenhydrat namens Mannoheptulose, welches den Blutzuckerspiegel senkt. Das in der Avocado enthaltene Vitamin E schützt das Herz und die B-Vitamine polstern das Nervenkostüm.

5. Beeren

Das enthaltene Vitamin C kurbelt die Fettverbrennung an und kräftigt das Immunsystem. Zudem enthalten Beeren Flavonoide (Farbstoffe), welche die Wirkung des Vitamin C nochmals auf das 20fache verstärken. Die vorkommenden Pflanzenstoffe entschlacken den Körper von Giften, schwemmen Wasser aus, stärken das Bindegewebe und glätten auf diese Weise Cellulite. (je kräftiger die Farbe, desto mehr Pflanzenfarbstoffe)

6. Erdbeeren

Sie enthalten mehr Mangan als andere Früchte. Dieses Spurenelement benötigt die Schilddrüse, um schlankmachende Hormone zu produzieren. Das enthaltene Kalium entschlackt den Körper und die Gerbstoffe, sogenannte Katechine töten Bakterien ab und hemmen Entzündungen. Erdbeeren sind zudem reich an Folsäure und hautschützenden Anthozyanen (rote Farbstoffe).

7. Johannisbeeren

Dies ist der wertvollste Fatburner unter den Beeren. Die Johannisbeeren enthalten ebenfalls viel Vitamin C, welches die Fettverbrennung ankurbelt. Auch hier wird der Körper durch das Kalium entwässert. Die Pantothensäure pflegt die Haut und Haare und die Mikronährstoffe Magnesium und Mangan fördern zusätzlich den Fettabbau.

8. Birnen

Sie regen die Verdauung an, befreien den Körper von überflüssigem Wasser, entschlacken den Darm und entgiften den ganzen Organismus von Blei, Quecksilber und Kadmium. Birnen liefern das Spurenelement Bor, hebt den Testosteronspiegel im Blut an, welcher unter anderem sehr wichtig für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau ist.

9. Ananas

Die Ananas enthält das Enzym Bromelin (im Strunk – dem harten Mittelstück), welches die Eiweissmoleküle kleinschneidet und den Zellen leichter zugänglich macht. Sie liefert zudem Kalium, Magnesium, Eisen, Jod und Zink – alles Mineralstoffe, die sich positiv auf den Fettstoffwechsel auswirken.

ACHTUNG: hat einen hohen Glyx (glykämischen Index) und sollte deshalb nur in Massen genossen werden und auf keinen Fall in Kombination mit Fett verzehrt werden.

10. Mango

Die Mango enthält unter den Früchten den grössten Anteil an dem Zellschutz-Vitamin Beta-Karotin. Sie enthält zudem drei Antioxidantien: Vitamin A, E und C. Die B-Vitamine entstressen die Nerven und die Pantothensäure hilft das Fett schmelzen zu lassen. Wichtig ist auch das Vitamin B6, welches im Eiweissstoffwechsel mitmischt und somit den Muskelaufbau fördert. Das enthaltene Kalium entwässert, das Mangan entfettet und das Fruchtfleisch fördert die Verdauung.

11. Papaya

Sie ist die Königin der Enzyme – diese spalten das Eiweiss auf und fördern den Fettabbau und den Muskelaufbau.

12. Feige

Die Feige ist die älteste Heilfrucht des Orients. Sie enthält eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, liefert für Stunden Kohlenhydrate fürs Gehirn, hält durch Ballaststoffe lange satt und enthält ein Enzym namens Ficin, welches den Darm in Schwung bringt.

13. Kirschen

Kirschen neutralisieren Fette bereits im Darm, enthalten Kalium, Eisen, Kalzium, Vitamin C, Folsäure und Pflanzenfarbstoffe (Anthozyane), welche alle entschlacken, entgiften, den Fettstoffwechsel und die Bildung von Blut und Bindegewebe ankurbeln, sowie Entzündungen hemmen und Abwehrkräfte und Knochen stärken.

Fazit: Kirschen verjüngen und machen die Haut geschmeidig und rein.

14. Kiwi

Sie ist eine richtige Vitamin C-Bombe. Zusammen mit Magnesium beschleunigt ihr Vitamin C den Stoffwechsel und regt die Produktion von Schlank-Hormonen an. Das enthaltene Kalzium stärkt die Knochen und Nerven, das Kalium entwässert und kräftigt das Herz, das Eisen erhöht den Sauerstofftransport zu den Zellen und eine sogenannte Proleolytsäure baut Cholesterin ab und lässt das Blut besser fliessen. Auch dies ist für den Fettstoffwechsel von grosser Bedeutung.

15. Pflaumen

Pflaumen wirken abführend. Getrocknet sind sie das beste Anti-Krebs-Mittel unter den Früchten. Die vielen Ballaststoffe binden zudem überflüssiges Fett im Darm. Pflaumen entwässern und die enthaltenen B-Vitamine sorgen für gute Nerven, wappnen gegen Stress und machen gute Laune.

16. Zitronen

Sie sind die Super-Fatburner unter den Früchten. Neben sehr viel Vitamin C liefern sie jede Menge Flavonoide (Pflanzenstoffe), welche die Wirkung des Vitamin C um das 20-fache verstärken. Die Inhaltsstoffe der Zitrone sorgen dafür, dass Eiweiss (Muskelbaustoff), Eisen (Sauerstofftransporter) und Kalzium (Knochenstärker) besser aus dem Essen aufgenommen werden und das Vitamin C regt den Stoffwechsel an und ist bei der Produktion des Hormons Noradrenalin beteiligt (ein Hormon, welches das Fett aus den Zellen herauslöst, um sofort Energie bereitzustellen)

17. Gemüse

Die im Gemüse enthaltenen Ballaststoffe (Pflanzenfasern) machen satt, quellen im Darm auf, bringen die Verdauung in Schwung und schleppen Giftstoffe aus dem Körper. Ätherische Öle sorgen zudem dafür, dass die Verdauung und der Stoffwechsel angekurbelt wird, entgiften den Körper und stärken die Abwehrkräfte. Das enthaltene Chlorophyll (Blattgrün) hilft Körperzellen zu reparieren und zu entgiften, senkt den Blutdruck, unterstützt die Blutbildung, wappnet die Abwehrkräfte und beugt Krebs vor.

Gemüse enthält verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe: Schutz- und Heilstoffe, welche die Pflanzen produzieren, um sich selbst gegen Schädlinge zu schützen (Bsp: Flavonoide, Karotinoide,Phytosterine, Saponine).

18. Algen

Algen helfen gegen Übergewicht und Stress, schützen vor Krebs und Herzinfarkt und enthalten so gut wie alle Vitamine und 41 Mineralstoffe und Spurenelemente. Was sie zum absoluten Fatburner macht ist das enthaltene Jod, welches den Treibstoff für unseren Stoffwechselmotor die Schilddrüse bildet. Sie braucht Jod für die Bildung ihrer Hormone, die uns mit Energie versorgen und das Fett verbrennen.

Algen enthalten 1000-mal mehr Jod als jedes andere Lebensmittel.

19. Artischocken

Der in Artischoken enthaltene Wirkstoff Cynarin hilft beim Entschlacken, wirkt harntreibend und kurbelt die Verdauung und den Fettstoffwechsel an. Zudem hält er die Gefässe jung, senkt den Cholesterinspiegel im Blut und beugt somit Arteriosklerose vor.

20. Brokkoli

Das Wundergemüse ist randvoll mit Antioxidantien, welche freie Radikale unschädlich machen. Indole und Glukosinolate stärken die Immunabwehr und können Zellschäden sogar reparieren und das Vitamin B stärkt die Nerven. Brokkoli enthält viel von den Fatburnern Vitamin C und Kalzium (auch geeignet: Blumenkohl und Rosenkohl).

21. Chicorée

Chicorée enthält den Bitterstoff Intybin, welcher die Verdauung und den Stoffwechsel ankurbelt. Der Fettstoffwechsel wird zudem von dem Vitamin C, Kalzium, Magnesium, Eisen und Kalium angeregt (auch geeignet: Feldsalat, Eisbergsalat, Radicchio, Löwenzahn).

22. Chili

Durch die Schärfe empfindet der Körper eine Art von Schmerz, weshalb das Gehirn Endorphine ausschüttet, um die Schmerzen zu lindern und fröhlich zu stimmen. Es ist erwiesen, dass gute Laune schlank macht, weshalb Chili ein super Fatburner ist. Die Schärfe heizt zudem den Fettzellen ein.

23. Hülsenfrüchte

Sie enthalten jede Menge Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiss (besonders geeignet sind grüne und weisse Bohnen, Kidney-Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen), welche die Verdauung und den Muskelaufbau fördern. Hülsenfrüchte halten lange satt, halten den Blutzuckerspiegel niedrig und liefern gute Vitamine und Mineralstoffe für den Stoffwechsel.

24. Bohnen

Die in Bohnen enthaltenen Glukokinine senken den Blutzucker und helfen so beim Fettabbau. Zudem halten sie lange satt und fördern die Verdauung.

25. Kohl

Das in Kohl enthaltene Vitamin A schützt die Haut, die B-Vitamine polstern die Nerven und der hohe Anteil an Vitamin C macht die Hüften schlank. Zudem enthalten Kohlarten Magnesium, Kalzium, Eisen, Jod und Zink, welche den Fettstoffwechsel zusätzlich unterstützen. Der hohe Gehalt an Kalium entschlackt und die Senföle und Farbstoffe wirken antibiotisch, beugen Krebs vor und senken den Cholesterinspiegel.

26. Karotten

Karotten glänzen mit einem hohen Gehalt an darmpflegenden Pektinen und Vitamin A (um dieses Vitamin A verwerten zu können, sollten Karotten mit Fett kombiniert werden)

ACHTUNG: nicht kochen da der bereits im rohen Zustand etwas hohe glykämische Index noch viel höher wird, wenn die Karotten gekocht werden.

27. Kräuter

Die in Kräutern enthaltenen Biostoffe bringen den Stoffwechsel in Schwung und unterstützen die Verdauung. Es empfiehlt sich, die Kräuter in Salate oder nach dem Kochen beizugeben, da die ätherischen Öle und das Vitamin C sonst verdampfen.

  • Basilikum stärkt den Magen und beruhigt
  • Bohnenkraut hilft gegen Bakterien und reinigt die Haut
  • Borretsch macht fröhlich und schön
  • Brunnenkresse fördert die Verdauung und stärkt das Immunsystem
  • Dill reinigt den Körper
  • Estragon entwässert und wirkt wie ein Anti-Depressivum
  • Kerbel weckt auf
  • Majoran und Oregano stärken die Nerven
  • Petersilie aktiviert den Stoffwechsel
  • Salbei fördert die Fettverdauung
  • Schnittlauch entwässert und desinfiziert von innen
  • Thymian kräftigt den Darm und löst Krämpfe

28. Lauch

Lauch senkt den Blutzuckerspiegel und fördert die Fettverbrennung. Sein hoher Gehalt an Vitamin C, Eisen, Magnesium und Kalzium sind ebenfalls lauter Fatburner. Zudem fördern die enthaltenen Senföle die Verdauung und entwässern.

29. Spargel

Spargeln enthalten Asparagin, welches die Niere anregt, was dazu führt, dass der Körper entwässert wird. Zudem enthalten sie viele Ballaststoffe, Vitamin C, Eisen, Kalzium und Jod, welche alle einen grossen Einfluss auf die Fettverbrennung haben.

30. Sellerie

Die in der Sellerie enthaltenen Bitterstoffe, pflanzliche Hormone und ätherische Öle regen die Verdauung und den Stoffwechsel an und treiben überschüssiges Wasser aus dem Körper.

31. Tomaten

Tomaten enthalten Lycopin, welches gegen Krebs schützt und als Arzneimittel für Herz und Nieren, sowie gegen Gicht und Rheuma wirkt. Zudem enthält das Gemüse viel Kalium, welches den Körper entwässert und ist reich an Magnesium, Kalzium, Eisen und Zink, welche den Fettstoffwechsel massgeblich beeinflussen. Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe regen zusätzlich die Verdauung an und putzen den Darm durch.

32. Rettich & Radieschen

Rettich und Radieschen strotzen vor Kalzium, Vitamin C, Kalium, Magnesium, Eisen und Enzymen, was sich auf den Hüften bemerkbar macht. Die ätherischen Öle kräftigen zudem alle Schleimhäute, regen die Verdauung an und schwemmen überflüssiges Wasser aus dem Körper.

33. Zwiebeln

Die Zwiebel senkt den Blutzuckerspiegel und kurbelt die Fettverbrennung an. Weiter schützt sie das Herz, fördert die Verdauung, heilt den Darm, entgiftet den Körper, hilft gegen Entzündungen, beruhigt die Nerven und klart die Gedanken auf. Weitere Bestandteile dieses Fatburners sind Kalium, Kalzium, Eisen, Jod, Selen und äusserst heilsame ätherische Öle, welche den Körper entschlacken (das gleiche gilt für Knoblauch).

34. Fisch

Fischöle putzen die Blutgefässe und schützen somit vor Blutgerinnseln und Herzinfarkt. Zudem stärken sie die Nerven und pflegen die Haut. Die gesunden Omega-3-Fettsäuren schützen vor chronischen Krankheiten, da sie die Prostaglandine (Stoffe welche im Körper die Schmerzen auslösen, zu Entzündungen führen und Blutplättchen verkleben) in Schach halten.

Das in Fisch enthaltene Eiweiss regt die Fettverbrennung an und speziell die Aminosäure Tyrosin ermöglicht die Herstellung der Schlank-Hormone Dopamin und Noradrenalin, welche einen grossen Einfluss auf die Fettfreisetzung ausüben. Das enthaltene Jod ermöglicht der Schilddrüse die Bildung bestimmter Hormone, die den Stoffwechsel antreiben. Den Fisch sollte man am besten grillen oder dünsten und mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln (niemals paniert oder frittiert!).

  • Lachs liefert viel Omega-3-Fettsäuren
  • Makrelen enthalten viel Tyrosin
  • Sardinen sind kleine Eiweissbomben
  • Kabeljau enthält viel Jod

35. Krusten- & Schalentiere

Krebse, Garnelen, Hummer, Krabben, Muscheln und Austern versorgen mit viel Eiweiss und Zink und liefern das Spurenelement Jod, dass die Schilddrüse zur Produktion ihrer Hormone ankurbelt.

36.Nüsse & Samen

Nüsse und Samen enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine, bis zu 20% Eiweiss und insbesondere viel gesunde Fettsäuren, welche der Körper dringend braucht, um Fett abzubauen. Empfohlen werden 20 Gramm Nüsse pro Tag.

37. Huhn, Pute oder Truthahn

Die Lebensmittel welche wir konsumieren, müssen zuerst in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt und verdaut werden, bevor sie uns als Energie zur Verfügung stehen. Dieser Prozess verbrennt Kalorien, was als thermogenetischer Effekt bezeichnet wird. Bei magerem und fettarmem Geflügelfleisch werden ca. 30% der aufgenommenen Kalorien während der Verdauung wieder verbrennt. Zudem liefert dieses Fleisch einen hohen Gehalt an B-Vitaminen, Eisen, Kupfer, Kalium und Zink, was die Fettverbrennung ebenfalls unterstützt.

38. Lachs & Thunfisch

Das in Thunfisch und Lachs enthaltene Protein, sowie die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren stimulieren die Produktion des Hormons Leptin, welches für das Sättigungsgefühl und für den Fettstoffwechsel von grosser Bedeutung ist.

39. Grapefruit

Die Verdauung der Grapefruit verbrennt mehr Kalorien, als die Frucht selbst liefert. Zudem wird der Blutzucker- und somit der Insulinspiegel gesenkt, die Fett- und Cholesterinverbrennung angeregt und der Körper mit Pektin, Vitamin C und Kalium versorgt, was sich ebenfalls günstig auf den Fettstoffwechsel auswirkt.

40. Kokosöl

Der Körper braucht Fett, um Fett verbrennen zu können. Daher weg mit den ganzen „Low-fat-Diäten“. Wichtig ist dabei, dass das richtige Fett konsumiert wird. Dieses ist unter anderem in Kokosöl enthalten. Durch die ungesättigten Fettsäuren wird der Fettstoffwechsel positiv beeinflusst und die Reduktion von Körperfett angesteuert.

41. Grüntee

Die im grünen Tee enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe namens Polyphenole verbessern die Fettverwertung im Körper und steigern so die Fettverbrennung. Zudem beugen sie als Radikalfänger das Altern der Zellen und das Entstehen von Krebs vor. Durch die Substanz EGCG (Epigallocatechin) wird das Nervensystem stimuliert und der Stoffwechsel angeregt, was ebenfalls die Fettverbrennung erhöht und den grünen Tee zu einem natürlichen Fatburner macht.

Zusätzlich regt Grüntee den Geist an, indem er die Kreativität weckt, die Konzentration schärft und wach und leistungsfähig macht. Das enthaltene Kalzium und Fluor stärken Knochen und Zähne, das Eisen versorgt die Zellen mit Sauerstoff und Natrium, Kalium und Magnesium halten den Zellstoffwechsel in Gang.

Auch Mangan kurbelt den Stoffwechsel an und Zink stimuliert das Immunsystem und die Wundheilung. Weiter enthält grüner Tee die Vitamine A, C und E, welche freie Radikale bekämpfen und die B-Vitamine, welche gut für die Blutbildung und Nerven sind.

42. Schwarztee

Das im schwarzen Tee enthaltene Spurenelement Chrom ist ein wahrer Fatburner. Nichts, ausser die Paranuss enthält so viel Chrom wie schwarzer Tee. Dieser mixt im Zuckerstoffwechsel, sowie bei der Eiweiss und Fettverwertung mit (auch enthalten in Weizenkeimen, Pflaumen, Brokkoli, Nüssen, Leber und Käse) ACHTUNG: keine Nahrungsergänzungsmittel mit Chrom einnehmen, da zu viel Chrom mehr schadet als nützt.

43. Eier

Der hohe Eiweissgehalt der Eier macht diese zu einem wahren Fettverbrenner. Die Verdauung von Eiweiss an sich verbraucht bereits 25% der eingenommenen Kalorien und zudem wird das Muskelwachstum gefördert und Muskeln sind bekanntlich der effektivste Fatburner.

44. Blattgemüse und Spinat

Blattgemüse und Spinat enthalten viele Ballaststoffe, Folsäure und Vitamine A, C und K. Dies hält lange satt, bringt die Verdauung in Schwung und kurbelt den Fettstoffwechsel an. Zudem liefern Spinat und Blattgemüse nur sehr wenig Kalorien.

45. Ingwer

Ingwer enthält viele Antioxidantien, welche die freien Radikale im Körper beseitigen und die Zerstörung der Zellen verhindert und dadurch Krankheiten wie Krebs vorbeugen. Zudem regt er den Stoffwechsel, sowie den Kreislauf an, was den Körper dazu bringt, mehr Kalorien zu verbrennen.

46. Zimt

Zimt senkt den Blutzuckerspiegel und sorgt dafür, dass der Körper weniger Fett einlagern kann. Zudem beugt er Heisshungerattacken vor.

ACHTUNG: Zimt ist ein Süssmittel und sollte kontrolliert konsumiert werden (1 bis 2 Gramm täglich).

47. Kurkuma

Dieses asiatische Gewürz hat ebenfalls eine positive Wirkung auf die Fettverbrennung. Es sorgt dafür, dass die Gallenblase vermehrt Gallenflüssigkeit produziert, was für eine effektive Fettverbrennung wichtig ist. Zudem wirkt es appetitzügelnd, beugt Entzündungen und Verdauungsprobleme vor und reduziert das Risiko von Krebs und Alzheimer.

48. Brennnesseltee

Die Brennnessel ist sehr reich an Mineralien. Insbesondere die Kieselsäure, Kalium, Kalzium und Eisen wirken sich sehr positiv auf den Fettstoffwechsel aus und auch die sekundären Pflanzenstoffe besitzen einen hohen gesundheitlichen Wert.

Die Brennnessel enthält zudem die Vitamine A, C und E, sowie harnflussanregende Gerbstoffe. Die enthaltenen Flavonoide vervielfachen die Wirkung des Vitamin C um ein 20-faches, was ebenfalls ein Fatburner aus dem Tee macht.

49. Apfelessig

Dieser spezielle Speiseessig aus Apfelwein enthält Potassium, Kalzium und Beta-Karotin, was den Körper bei der Fettzersetzung unterstützt und den Cholesterinspiegel senkt. Er eignet sich deshalb bestens als Fettverbrenner.

50. Bewegung

Der letzte Fatburner dieser Liste ist bewusst kein Nahrungsmittel. Obwohl sich Viele mit diesem Thema schwer tun, ist es unumgänglich, sich zu bewegen, um den Stoffwechsel aktiv zu halten und langfristig gesund zu bleiben. Bewegung verbraucht nicht nur während der Durchführung Energie, sondern regt den Körper dazu an, Prozesse in Gang zu setzen, die den Grundumsatz (Kalorienverbrauch für überlebenssichernde Prozesse wie Herzschlag, Atmung, Durchblutung, Denken usw.) steigern.

Baut man neben dem Ausdauertraining auch noch Krafttrainingseinheiten ein, werden Muskeln aufgebaut, welche die besten Fettverbrenner sind und zudem für einen wohlgeformten, straffen Körper sorgen. Je mehr Muskeln wir haben und je grösser und stärker diese sind, desto mehr Mytochondrien sind darin vorhanden und dies sind die Kraftwerke unserer Zellen, welche die Nahrung in Energie umwandeln.

Was kannst Du sonst noch essen um Fett abzubauen?

Folgende Stoffe fördern unter anderem auch den Fettabbau (sofern alles andere stimmt)

  • Carnitin
  • Linolsäure
  • Magnesium
  • Methionin
  • Taurin
  • Vitamin C

Abnehmen durch mentale Stärke

Muskelaufbau & Fettabbau durch mentale Programmierung. Birol Isik bietet seit 2005 Mental Coaching für Privatpersonen, Sportler und Unternehmer an.

Mental Coaching Birol Isik Details
Mental Coaching Fragen & Antworten

Persönlichkeitsentwicklung Personal Power

Kernkompetenzen stärken. Selbstvertrauen auf- und ausbauen. Mutiger handeln

Erfahre mehr über das Personal Power Coaching von Birol Isik

Weiterführende Links:

Ernährungsplan erstellen Blog
Ernährungsberatung Ausbildung online

Fatburner

Karriere als Personal Trainer und/oder Ernährungscoach

Starte jetzt in der Gesundheits- und Fitnessbranche durch. Unsere Ausbildungen kannst Du während 365 Tagen einfach und bequem online absolvieren.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Spannende Blogbeiträge

Autoren des Blogs

Birol Isik

Birol Isik

Kommunikationsexperte & Mental Trainer

Daniela Lovric

Daniela Lovric

CEO SNF Academy & Dozentin

Top Qualität

QualiCert

Die Ernährungscoach und Personal Trainer Ausbildung wurden durch QualiCert geprüft und anerkannt.

QualiCert ist das grösste Prüfinstitut der Schweiz, welches Personen und Angebote aus dem gesundheitsfördernden Bewegungs- und Trainingsbereich zertifiziert. Ein Zertifikat durch QualiCert zeichnet somit hohe Qualität aus.

Focus Business_TOP_Anbieter für Weiterbildung_2021_clipped_rev_1

Die SNF Academy zählt gem. Focus Business zu den Top Anbietern für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum im 2021.